,

Braumeister der EBBG gewinnt Goldmedaillen

 

Die hohe Braukunst unseres Braumeisters Ruslan Hofmann ist auf der 25. Internationalen PRODEXPO 2017 honoriert worden. DieBraumeister der EBBG gewinnt Goldmedaillen PRODEXPO ist vergleichbar mit der „Grünen Woche“ und findet alljährlich in Moskau statt. Sie ist die größte Nahrungsmittel-Leistungsschau für Russland und den osteuropäischen Raum. Auf über 100.000 Quadratmetern stellen über 2000 Teilnehmer aus 27 Ländern aus.

Ruslan hilft zur Zeit einer Brauerei in Sotchi am Schwarzmeer gescheites Bier zu brauen. Wer hätte gedacht, dass er damit so erfolgreich ist, dass er gleich drei Goldmedaillen und drei Silbermedaillen für sein Bier abräumt.

Prämiert wurden unter anderen ein von ihm gebrautes Kirschbier, ein belgisches Witbier und ein amerikanisches Pale Ale.

Das Witbier ist das belgische Gegenstück zum bayerischen Weißbier. Es zeichnet sich durch einen hefearomatischen Geschmack aus, der durch die Hinzugabe von Orangenschalen oder Piment eine typische Charakteristik erhält.

Das Pale Ale ist den Bernauern ja seit dem Tag der Vereine wohlbekannt. Auch unsere frisch gebraute Sorte „Rathaus“ ist ein Ale. Ob es nach dem gleichen Rezept wie das prämierte Bier gebraut worden ist, bleibt des Braumeisters Geheimnis.

Aber eines ist sicher: Wir können stolz auf unseren Braumeister sein.

Wer weiß, wie viele Medaillen unser Braugenossen-Bier erringen wird, wenn wir mit Bernauer Wasser brauen können.

© DK

, ,

Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G. weiter auf Erfolgskurs

 Die EBBG wird nicht nur eine Brauerei sein, die die alte Bierbrautradition in Bernau wachküsst, sondern sie ist auch ein erfolgreiches zivilgesellschaftliches Experiment.

Nach einem ¾ Jahr ist jetzt mit dem 300sten Mitglied ein neuer Meilenstein erreicht worden. Diese Entwicklung ist vollständig ehrenamtlich und mit hohem persönlichen Einsatz vorangetrieben worden. Dies gilt nicht nur für die elf Gründungsmitglieder, sondern mittlerweile beteiligen sich auch eine ganze Reihe von Braugenossen an den einzelnen Aktionen. Die Braugenossenschaft trägt damit ein Stück zur Verbesserung der Lebensqualität in Bernau und Umgebung bei. Dabei kommt das Wichtigste nicht zu kurz: das Bierbrauen. Drei Biere sind in den zurückliegenden vier Monaten gebraut worden – und alle drei schmecken. Das ist jedenfalls die Rückmeldung, die die Braugenossen erhalten haben und die sich auch an dem Verkauf von Flaschen und Fässern ablesen lässt.

Was sind die nächsten Schritte? Das 1. Bernauer Braugenossen-Skatturnier! (Info folgt demnächst) Die Entscheidung für eine Brauanlage (voraussichtlich Ende März)!!

Und schließlich: Das erste in Bernau gebraute Bier (voraussichtlich im Oktober)!!!

© DK