Das kleine Braugenossen Bier-Lexikon

Ale: Obergäriges Bier, unterschiedliche fruchtige Geschmacksrichtungen möglich. Die Art der Hefekultur bestimmt das jeweilige Aroma, der Hopfen- und der Malzgehalt bestimmen, ob das Ale die Bezeichnung „Mild“, „Bitter“, „Pale“ oder „Brown“ trägt.

Alt: Bronze bis kupferfarbene, obergärige Spezialität aus Düsseldorf und dem Niederrhein, Herstellung mit dunklem karamellisiertem Malz.

Braumalz: Umgewandelte Getreidekörner, hauptsächlich Gerste oder Weizen. Die Körner werden zum Keimen gebracht und dann getrocknet. Durch die Keimung wird eine Umwandlung der Stärke in Malzzucker eingeleitet.

Brauwasser: Das Wasser zum Brauen sollte eine möglichst niedrige Kalkhärte haben um den Geschmack des Bieres nicht negativ zu beeinflussen. Zur Herstellung eines Hektoliters Bier benötigt man 4-5 Hektoliter Wasser. Der Wasseranteil im fertigen Bier beträgt um 85%.

Bockbier: Starkes, untergäriges Bier aus Gerstenmalz; über 6,25% Alkohol; Farbe: goldfarben bis dunkelbraun

Craft beer: handwerklich gebrautes Bier aus hochwertigen Zutaten mit unkonventionellen Geschmacksrichtungen

Draft beer: Aus dem Fass gezapftes Bier

Export: Meist helles, nicht stark gehopftes Bier, aromatisch und sehr vollmundig. Gehalt an Stammwürze muss mehr als 12,5 Prozent betragen, Alkoholgehalt 4 bis 4,2%.

Gambrinus: Schutzpatron der Bierbrauer

Hefe: bringt die Bierwürze zur Gärung. Obergärige Hefe setzt sich nach Beendigung des Gärvorganges oben ab, untergärige entsprechend unten

Helles: goldfarbenes untergäriges Bier.

Hopfen: Biergewürz, gibt dem Bier den typischen herben Geschmack und erhöht die Haltbarkeit

Kölsch: obergäriges, goldfarbenes Kölner Bier, Alkoholgehalt ca. 3,7%. Das Bier hat weniger Kohlensäure als Pils. Darf nur in Köln gebraut werden.

Lager: ursprüngliche Bezeichnung für Kellerbier, heute Sammelbegriff für alle untergärigen Biere mit einer Stammwürze unter 12,5°

Obergärig: Herstellung eines Bieres mit obergäriger Hefe. Die Gärung erfolgt bei etwa 15-20 Grad Celsius. Die Hefezellen setzen sich bei der Gärung in einer Schicht auf der Bieroberfläche ab.

Pale: kupferfarbenes Bier.

Pils: Untergäriges, helles Bier mit meist kräftigem Hopfengeschmack, Alkoholgehalt 3,9%

Stammwürze: Anteil der aus dem Malz und Hopfen im Wasser gelösten, nicht flüchtigen Stoffe vor der Gärung; vor allem Malzzucker, Eiweiß, Vitamine und Aromastoffe

Stout: Sehr dunkles, fast schwarzes obergäriges Bier aus England, das aus stark geröstetem Malz hergestellt wird. Berühmtester Vertreter des Stout ist das irische Guinness.

Untergärig: Herstellung eines Bieres mit untergäriger Hefe, z.B. Pils, Export, Bock, Doppelbock und Lager. Gärungsprozess erfolgt bei Temperaturen von 4 bis 9 Grad Celsius

Weizenbier: Obergäriges Bier

Kalorientabelle

GetränkMengeKalorien
Bier0,3 l129
Milch0,2 l128
Rotwein0,2 l134
Weißwein0,2 l120
Wodka, Schnaps2 cl43
Tecquila2 cl38
Whiskey4 cl100
Kräuterlikör4 cl100
Käsebrot1250
Bienenstich100 g306
Spaghetti mit TomatensoßeEin Teller380
Windbeutel100 g479
Schinken-Käse-Bagel1550

Quelle: BzGA