, ,

Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G. weiter auf Erfolgskurs

 Die EBBG wird nicht nur eine Brauerei sein, die die alte Bierbrautradition in Bernau wachküsst, sondern sie ist auch ein erfolgreiches zivilgesellschaftliches Experiment.

Nach einem ¾ Jahr ist jetzt mit dem 300sten Mitglied ein neuer Meilenstein erreicht worden. Diese Entwicklung ist vollständig ehrenamtlich und mit hohem persönlichen Einsatz vorangetrieben worden. Dies gilt nicht nur für die elf Gründungsmitglieder, sondern mittlerweile beteiligen sich auch eine ganze Reihe von Braugenossen an den einzelnen Aktionen. Die Braugenossenschaft trägt damit ein Stück zur Verbesserung der Lebensqualität in Bernau und Umgebung bei. Dabei kommt das Wichtigste nicht zu kurz: das Bierbrauen. Drei Biere sind in den zurückliegenden vier Monaten gebraut worden – und alle drei schmecken. Das ist jedenfalls die Rückmeldung, die die Braugenossen erhalten haben und die sich auch an dem Verkauf von Flaschen und Fässern ablesen lässt.

Was sind die nächsten Schritte? Das 1. Bernauer Braugenossen-Skatturnier! (Info folgt demnächst) Die Entscheidung für eine Brauanlage (voraussichtlich Ende März)!!

Und schließlich: Das erste in Bernau gebraute Bier (voraussichtlich im Oktober)!!!

© DK

, ,

Die Erfolgsstory der ERSTE Bernauer Braugenossenschaft (EBBG) geht weiter

Die Anwohner in der Ernst-Thälmann-Straße in Börnicke reiben sich verwundert die Augen. So viel Andrang um 11 Uhr an einem grauen Novembersamstag sind sie nicht gewohnt. Schließlich ist es das erste Mal, dass die Bernauer Braugenossen ihre Mitgliederversammlung (MV) in dem zukünftigen Braugebäude abhalten.

Ja, das ist eine der erfreulichen Mitteilungen, die der Bürgermeister der Stadt Bernau André Stahl in seinem kurzen launigen Grußwort bestätigen kann. Der Bürgermeister schließt seine Rede mit einem Zitat von Benjamin Franklin (1706-1790): „Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt, und will, dass wir glücklich sind.“

Die EBBG ist der einzige Bewerber bei der öffentlichen Ausschreibung der alten Brennerei in Börnicke gewesen. Stadt und Braugenossenschaft befinden sich  bereits in Verhandlungen um die Mietdetails. Bei der Errichtung einer Brauanlage müssen eine ganze Reihe von statischen und hygienischen Aspekten berücksichtigt werden, so dass die weitere Planung große Sorgfalt erfordert. Aus Gründen der Baustellensicherung können die Räume während der MV nicht besichtigt werden. Es liegt aber ein Bauplan aus, der den interessierten Braugenossen von Frank Dietrich erläutert wird. Weiterlesen

,

Einladung zur 1. Mitgliederversammlung

Der Aufsichtsrat und der Vorstand laden hiermit zur ersten Mitgliederversammlung ein.

Datum: 19.11.2016
Zeit: 11:00 – 13:00 Uhr
Ort: Bernau bei Berlin – Gutshof Börnicke ( „Alter Speicher“)

Es ist vorgesehen, dass die Veranstaltung um 11:00 Uhr beginnt. Parkplätze sind auf dem Gutshof genügend vorhanden. Nach dem „offiziellen“ Teil gibt es eine Soljanka mit Brot zur Bierverkostung aus eigener Produktion. Es ist viel Zeit für Gespräche und Anregungen für den weiteren Aufbau der Bierproduktion in Bernau. Weiterlesen

,

Eintragung beim Registriergericht

Anfang dieser Woche erreichte uns die erfreuliche Mitteilung vom Amtsgericht Frankfurt (Oder), dass unsere „Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G.“ beim Registriergericht eingetragen wurde. Die Eintragungsmitteilung liegt uns nun vor.

Durch die Eintragung unserer Genossenschaft in das Genossenschaftsregister ist die „Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G.“ rechtlich entstanden und kann somit Ihren Geschäftsbetrieb aufnehmen.

Weiterhin bedeutet diese Eintragung, dass auch das Registriergericht von den vorliegenden formellen und materiellen Voraussetzungen überzeugt ist, da sonst eine Ablehnung hätte erfolgen müssen.

Über die Abarbeitung der jetzt folgenden Schritte (Anmeldung Gewerbeamt, Finanzamt, Zoll usw.) halten wir Sie auf dem Laufenden.

,

Braugenossen wurden positiv begutachtet

Die „Erste Bernauer Braugenossenschaft eG“ ist gemäß Paragraph 54 Genossenschaftsgesetz in den „pvdp Prüfungsverband Deutscher Wirtschafts-, Sozial und Kulturgenossenschaften e.V.“ aufgenommen worden. Der Braugenossenschaft wurde ein solides Wirtschaft- und Finanzierungskonzept bescheinigt, dass nach Auffassung der Gutachter keine Risiken für die Mitglieder enthält.

Dieses Prüfergebnis haben wir jetzt erhalten und damit sind die wesentlichsten Voraussetzungen erfüllt, dass wir jetzt intensiv an die Umsetzung und weitere Konkretisierung unseres Geschäftsplans gehen.