,

Braugenossen wurden positiv begutachtet

Die „Erste Bernauer Braugenossenschaft eG“ ist gemäß Paragraph 54 Genossenschaftsgesetz in den „pvdp Prüfungsverband Deutscher Wirtschafts-, Sozial und Kulturgenossenschaften e.V.“ aufgenommen worden. Der Braugenossenschaft wurde ein solides Wirtschaft- und Finanzierungskonzept bescheinigt, dass nach Auffassung der Gutachter keine Risiken für die Mitglieder enthält.

Dieses Prüfergebnis haben wir jetzt erhalten und damit sind die wesentlichsten Voraussetzungen erfüllt, dass wir jetzt intensiv an die Umsetzung und weitere Konkretisierung unseres Geschäftsplans gehen.

,

Erfolgreicher Einstand der Braugenossen beim Drachenbootrennen

Das Team des Braugenossen Drachenboots

Die Bernauer Braugenossen traten heute mit einer gemischten Mannschaft (Erwachsene/Jugendliche, Männer/Frauen) im Drachenbootrennen beim 16. Wukenseefest an.

Im ersten Vorlauf mussten sich die Braugenossen ganz knapp um ein paar hundertstel Sekunden den Hoppelhasen geschlagen geben. Im zweiten Vorlauf besiegten die Braugenossen die Biesenthaler Firefighter mit drei tausendstel Sekunden Vorsprung.

Den Braugenossen gelang dabei das bislang einzigartige Phänomen, in zwei Läufen bis auf die hundertstel Sekunde die gleiche Zeit zu fahren. Dies ist ein echtes Sinnbild für die Konstanz wie den Leistungswillen der Braugenossen. Insgesamt erreichten die Braugenossen in der Spaß-Kategorie des Drachenbootrennens den achten Platz unter zwölf Startern. Die Zeit von 1:00 Minuten für die 200 Meter Strecke wollen die Braugenossen im nächsten Jahr unbedingt unterbieten.

Tag der Genossenschaft

Am 2 . Juli wurde in Deutschland der Tag der Genossenschaften gefeiert.

Vor rund 150 Jahren wurde in Deutschland von Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818 – 1888) und Hermann Schulze-Delitzsch (1808 – 1883) der Gedanke der Genossenschaft ins Leben gerufen. Genossenschaften sollten zu Beginn der Industrialisierung im Frühkapitalismus alternative Beteiligungs- und Finanzierungsmodelle ermöglichen. Dieser Gedanke hat sich bis heute erhalten. Die Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft (eG) basiert auf den Prinzipien Selbsthilfe, Selbstbestimmung und Selbstverwaltung. In der Genossenschaft drückt sich bürgerliches Engagement aus.Zweck einer Genossenschaft können kulturelle, soziale und wirtschaftliche Ziele sein. In der Erste Bernauer Braugenossenschaft sind alle drei Ziele aufs Beste vereinigt.

Braugenossen geben ihre erste Vorstellung auf dem Bernauer Hussitenfest

Bei sommerlichen 21 Grad präsentierten vierzehn Braugenossen in klassischer Brautracht die „Erste Bernauer Braugenossenschaft“. Die beiden 50 Liter Fässer, die die Braugenossen wacker die 2 km lange Feststrecke auf ihrem Hopfen geschmückten Bierwagen gezogen haben, waren am Ende des Umzugs bis auf den letzten Tropfen geleert. Die mitgeführten Flyer zum Beitritt in die Braugenossenschaft fanden ebenfalls grossen Zuspruch bei den Zuschauern des Festumzugs. Maria und Undine, zwei neue Braugenossinnen, fanden den Umzug toll: „Es hat riesigen Spass gemacht.“ Carsten Schmidt, Aufsichtsrat der Braugenossen, resümierte: „Wir haben in Sympathie gebadet. Nicht nur weil wir Freibier ausgeschenkt haben, sondern auch weil wir uns mit der Braugenossen-Hymne in die Herzen der Zuschauer gesungen haben.“ Dem Refrain der Braugenossen-Hymne „Das Bier wird wieder hier gebraut, aus Hefe, Malz und Hopfen, die Panke wird neu angestaut, für dies edlen Tropfen“, kann jeder Bernauer nur vorbehaltlos zustimmen.

Weitere Fotos und Eindrücke gibt es in unserer Facebook-Galerie.

Foto: Lutz Weigelt | Barnim+

,

„Erste Bernauer Braugenossenschaft“ gegründet

Der 23. Mai wird als historisches Datum in die Stadt-Annalen eingehen, denn an diesem Tag wurde die Bierbrau-Tradition der Stadt Bernau wiederbelebt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen konstituierten 12 Gründungsinitiatoren die „Erste Bernauer Braugenossenschaft“ um 18.15 Uhr in Bernau im Saal des Restaurants Casa Vicini in der Breitscheidstraße. Auf der Sitzung wurden Torsten Rexin als Aufsichtsratsvorsitzender und Sven Schulze sowie Dr. Martin Rothe als seine Stellvertreter gewählt. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde Frank Dietrich berufen, Jörg Barthelmann ist im Vorstand für die Finanzen zuständig. Großer Beifall brandete unter den 120 geladenen Gästen auf, als der Braumeister Ruslan Hofmann zum Produktionsvorstand gewählt wurde. Damit ist nicht nur die kaufmännische und rechtliche sondern auch die brautechnische Kompetenz der Braugenossenschaft gesichert.

Auf der Gründungsveranstaltung konnten die extra für den Anlass in limitierter Auflage gebrauten Biere „Braugenosse Hell“ und „Braugenosse Dunkel“ erworben und getrunken werden. Die Stimmung auf der Veranstaltung war gleichzeitig konzentriert-aufmerksam und erwartungsfroh-ausgelassen. In seinem Grußwort formulierte der anwesende Bernauer Bürgermeister André Stahl: „Es ist erfreulich festzustellen, welche einladende Wirkung Bier hat. Für die Stadt Bernau ist es ein identitätsstiftendes Moment, wenn es gelingt, die alte Bierbrautradition wieder zu beleben.“ Auch die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Dr. Hildegard Bossmann begrüßte die Gründung der „Erste Bernauer Braugenossenschaft“ ausdrücklich und wünschte ihr ein gutes Gelingen für die Zukunft. Unter den Gästen wurden der Landtagsabgeordnete Ralf Christoffers sowie zahlreiche Bernauer Stadtverordnete gesehen, so unter anderem Dr. Dagmar Enkelmann, Daniel Sauer, Thomas Dyhr und Elke Keil. Spontan traten auf der Versammlung 75 Gäste  der Braugenossenschaft bei und zeichneten Anteile. Der Beginn der Produktion ist für den Frühsommer 2017 geplant.

,

Gründungsveranstaltung ausgebucht

Liebe Freunde des Brauwesens und künftige Braugenossen,

wir haben mit einem großen Andrang gerechnet und so ist es auch gekommen. Wir freuen uns alle über eine großartige Bewegung. Leider sind nun alle vorhandenen Plätze gebucht.
Es besteht nach der Gründung selbstverständlich die Möglichkeit Genossenschaftsanteile zu kaufen.
Wie und wo werden wir auf der Webseite bekanntgeben. Wir werden nach dem 23.05.2016 sicher auch ein Formular einstellen, mit dem man den Beitritt rechtswirksam erklären kann.

Über den Fortgang der Dinge werden wir selbstverständlich berichten.

Bierflaschen bekleben für die Gründungsveranstaltung

Zwei Männer bekleben Flaschen. Warum machen sie das? Die Antwort ist einfach: Es dient der Vorbereitung der Gründungsveranstaltung „Erste Bernauer Braugenossenschaft“. Torsten Rexin und Lutz Weigelt gehören zu den Initiatoren dieser Genossenschaft i.G. Selbst der wärmste Maientag kann sie nicht davon abhalten, sich in den Dienst der Genossenschaft zu stellen.  Zwei müssen kleben, damit die Teilnehmer der Gründungsveranstaltung den „Braugenossen-hell“ verköstigen können. Sie tun es. Das Bier in der Flasche wurde freundlicherweise vom Brauhaus Wandlitz gebraut. Das Etikett auf der Flasche ist aber schon ein original Bernauer Braugenossen-Etikett. (Achtung: Sammlerwert!)

Wer am Gründungstag dabei sein möchte und sich eine Erstausgabe des „Braugenossen-hell“ sichern will, der melde sich bitte per Email an.

,

Der Bierkrug

Es handelt sich um Gefässe verschiedenster Provenienz aus Glas, Zinn und Steingut, vornehmlich zum Trinken von Bier gedacht. Der erste Bierkrug liegt historisch im Dunkeln, gesichert ist, dass die Wikinger aus Trinkhörner ein Biergebräu zu sich nahmen. Holzkrüge sind in Deutschland ebenfalls gegenwärtig selten in der Verwendung, es sei denn, man möchte ein Bier mit Tannen- oder Eichennote zu sich nehmen.

Bayerische Bierkrüge (siehe Abbildung) sind seit alters her besonders bekannt, da sie vielfach zum Scheitelziehen bei Wirtshändel genutzt wurden. Darüber hinaus verweisen sie durch ihre herrschaftsnahe Gestaltung (bayerische Raute) auf die Erträglichkeit der Biersteuer. Zuweilen ziert sie auch ein Abbild des Landesfürsten.

Gründungsveranstaltung der „Erste Bernauer Braugenossenschaft“

Es soll in Bernau bei Berlin wieder Bier gebraut werden. Auf dem Weg zur Verwirklichung dieses Vorhabens werden wir nunmehr die Erste Bernauer Braugenossenschaft am

23.05.2016 um 18:00 Uhr
Im Restaurant „Casa Vicina“
in
Bernau, Breitscheidstr. 51

gründen

Die Rechtsform der Genossenschaft ist mit gutem Grund für die Umsetzung des Projekts gewählt worden. Wir möchten allen Interessierten der Region die Möglichkeit geben an diesem Vorhaben mitzuwirken. Wir sind uns sicher, daß eine Bernauer Brauerei mit Unterstützung der Genossenschaftsmitglieder eine handwerkliche und kulturelle Attraktion wird. Über die Beteiligungsmöglichkeiten kann man hier auf der Webseite informieren.

Ablauf:

18:00 Uhr – Gründungsversammlung
19:00 Uhr – Verkauf von ersten Genossenschaftsanteilen und gemütlicher Abschluss

Für den Fall der Teilnahme bitten wir aus Kapazitätsgründen um Anmeldung.

Achtung: die Gründungsveranstaltung ist zwischenzeitlich ausgebucht. Weitere Details hier.

Mail: vorstand@braugenosse.de
Tel: 03338 604647

Stadtführung „Auf den Spuren des Bernauer Schwarzbieres“ am 17.04.16

Zum Start in die Biergartensaison lädt Stadtführerin Beate Eckhardt zu einer „Kneipen-Tour“  durch Bernau. Erfahren Sie Interessantes über alte und neue Orte der Gastlichkeit und die Kunst des Bierbrauens bei einem unterhaltsamen Spaziergang durch die Stadt.

Wann? 17.04.16 um 10:00 Uhr
Wo? Steintor Bernau
Wieviel? 3 € pro Person, Kinder frei

Weitere Details hier.